Auf EU-Ebene

actalliance

Die ACT-Alliance EU ist ein Netzwerk von 13 europäischen, kirchlichen Organisationen aus dem Bereich Entwicklungshilfe und humanitäre Arbeit. Ziel ist es, die Entwicklungspolitik der EU und damit zusammenhängende Fragen zu beeinflussen, um den von Armut und Ungerechtigkeit betroffenen Menschen auf der ganzen Welt nachhaltigen Nutzen zu bringen und ihr Leben zu verbessern. Armutsbekämpfung und Ernährungssicherheit gehören zur Zielsetzung des Bündnisses.

Zur Website

ActionAid

ActionAid ist eine global agierende NGO, die sich für eine Welt frei von Armut und Ungerechtigkeit einsetzt. Ihre Arbeit gliedert sich in vier große Bereiche: Frauen, Politik und Wirtschaft, Land und Klima sowie Notfälle, wobei ein besonderer Schwerpunkt auf Frauenrechten liegt. Die Projekte und Programme finden in Zusammenarbeit mit in Armut und Ausgrenzung lebenden Menschen, mit zivilgesellschaftlichen Organisationen, mit sozialen Bewegungen und Unterstützer*innen statt

Zur Website

ADRA

ADRA Europe ist eine Nichtregierungsorganisation, die sich weltweit in der Entwicklungshilfe engagiert. Der Zweck des ADRA-Regionalbüros Europa besteht darin, die Entscheidungsprozesse in europäischen Institutionen zu beeinflussen, um so zu Prozessen zur Armutsbeseitigung beizutragen. Einen Teil der Arbeit machen Freiwilligenprogramme und Öffentlichkeitskampagnen aus, die insbesondere das Engagement junger Menschen für mehr globale Gerechtigkeit fördern sollen.

Zur Website

aedh - European Association for the Defence of Human Rights

Die Europäische Vereinigung für die Verteidigung der Menschenrechte (aedh) ist ein europäisches Netzwerk von mehr als 30 Mitgliedsorganisationen und Einzelmitgliedern. Sie wurde im Jahr 2000 gegründet und verteidigt und fördert die Menschenrechte in der Europäischen Union. Die Vereinigung möchte, als Zusammenschluss von Expert*innen und Aktivist*innen, über europäische sowie nationale Politik informieren und darauf aufmerksam machen, wie diese Einfluss auf die Einhaltung der Menschenrechte nimmt.

Zur Website

aefjn – Africa Europe Faith and Justice Network

AEFJN ist ein Internationales Netzwerk aus fünfzig katholischen Missions- oder Religionsgesellschaften, die in Afrika und Europa präsent sind. Basierend auf ihrem christlichen Glauben machen sie sich für die wirtschaftliche Gerechtigkeit zwischen der Europäischen Union und Subsahara-Afrika stark. Dies geschieht zum einen auf nationaler Ebene sowie auf europäischer Ebene über das Internationale Sekretariat in Brüssel. 

Zur Website

Borderline Europe

borderline-europe wurde 2007 als Antwort auf die zunehmende Abschottung der “Festung Europa” gegründet und leistet seither zivilen Widerstand gegen die europäische Migrations- und Grenzpolitik. Der Verein mit Sitz in Berlin, Palermo und Lesbos, verfolgt das Ziel, der Öffentlichkeit die verschiedenen Aspekte und die Auswirkungen der immer komplexer werdenden Migrationspolitik vorzustellen. Darüber hinaus organisieren und unterstützen sie transnationale Protestaktionen und Veranstaltungen.

Zur Website

Caritas Europa

Caritas Europa ist ein katholisches Netzwerk mit 49 Mitgliedsorganisationen aus 46 Ländern Europas und selbst wiederum Teil des internationalen Caritas Netzwerkes. Caritas Europa hat ein ständiges Sekretariat in Brüssel, welches sicherstellt, dass die politischen Forderungen der Mitglieder von den EU-Institutionen gehört werden. Sie setzen sich für soziale Gerechtigkeit und nachhaltige Sozialsysteme ein und wollen Armut sowie soziale Ausgrenzung analysieren und bekämpfen.

Zur Website

CIDSE

Cidse (frz. Coopération Internationale pour le Développement et la Solidarité) ist ein Zusammenschluss aus katholischen Organisationen, die sich gemeinsam für soziale Gerechtigkeit und für die Beendigung von Armut, Ungleichheit, systemischer Ungerechtigkeit und Naturzerstörung einsetzen. CIDSE besteht aus 18 Organisationen aus Europa und Nordamerika. Das internationale Sekretariat mit Sitz in Brüssel koordiniert die gemeinsame Arbeit und nimmt Einfluss auf Entscheidungsträger*innen auf globaler beziehungsweise auf EU-Ebene.

Zur Website

CONCORD

Concord arbeitet im Bereich der Entwicklungshilfe und –zusammenarbeit und setzt sich aus 28 nationalen Verbänden, 25 internationalen Netzwerken und 4 assoziierten Mitgliedern, die mehr als 2.600 Nichtregierungsorganisationen vertreten, zusammen. Die mitgliedergeführte Organisation ist auf EU-Ebene ein zentraler Gesprächspartner in der Entwicklungspolitik. Sie versucht dabei den Einfluss von NGOs gegenüber EU-Institutionen zu stärken und eine faire, gerechte und nachhaltige Welt mitzugestalten.

Zur Website

EurAc

Das Europäische Netzwerk für Zentralafrika (EurAc) versammelt seit 2003 Mitgliedsorganisationen der Zivilgesellschaft aus mehreren europäischen Ländern, welche zu und in der Region der Großen Seen arbeiten. Sie unterstützen zivilgesellschaftliche Organisationen in Burundi, der Demokratischen Republik Kongo (DRC) und Ruanda in ihren Bemühungen um Frieden, Verteidigung der Menschenrechte und Entwicklung. EurAc setzt sich gegenüber der EU für ein kohärentes und nachhaltiges Engagement  in der Region ein, um diese bei Entwicklungsherausforderungen zu unterstützen.

Zur Website

EURODAD

Eurodad, das Europäische Netzwerk für Schulden und Entwicklung, besteht aus 50 zivilgesellschaftlichen Organisationen aus 20 europäischen Staaten. Eurodad setzt sich für transformative, aber dennoch spezifische Veränderungen der globalen und europäischen Politik, Institutionen, Regeln und Strukturen ein, um ein demokratisch kontrolliertes, ökologisch nachhaltiges Finanz- und Wirtschaftssystem zu gewährleisten. Das Netzwerk stärkt die Möglichkeiten der europäischen Zivilgesellschaft, Einfluss auf Regierungen und Institutionen zu nehmen.

Zur Website

MADE - Migration and Development Civil Society Network

MADE ist eine globale zivilgesellschaftliche Bewegung, die sich für eine Politik für das Wohlergehen und den Schutz aller Migrant*innen und Gemeinschaften einsetzt und vernetzt. MADE wurde 2014 ins Leben gerufen und besteht aus einer Vielfalt von Migrant*innen, Diaspora- und anderen zivilgesellschaftlichen Akteur*innen, die sich auf nationaler, regionaler und internationaler Ebene für und mit Migrant*innen organisieren und für sie eintreten.

Zur Website

VOICE EU

VOICE (engl. Voluntary Organisation in Cooperation in Emergencies) ist ein NGO-Netzwerk, welches sich für effektive Humanitäre Hilfe weltweit einsetzt. Die Organisation ist auf EU-Ebene ein zentraler Gesprächspartner in Bezug auf Unterstützung in Not- und Katastrophensituationen. Insgesamt zählt VOICE 85 Mitgliederorganisationen, die in verschiedenen Bereichen der Humanitären Hilfe tätig sind.

Zur Website

West African Observatory on Migrations

Das W.A.O.M (engl. West African Observatory on Migrations) ist ein Netzwerk von Organisationen der Zivilgesellschaft aus Westafrika und der westafrikanischen Diaspora, die sich mit dem Thema Migration auseinandersetzen. Es wurde im Februar 2016 am Rande eines ECOWAS-Treffens als Folgemaßnahme zum Aktionsplan von Valletta gegründet, der während des Afrika-Europa-Gipfels über irreguläre Migration im November 2015 verabschiedet wurde.

Zur Website

WTM - Watch the Med

Watch The Med ist ist eine Plattform zur Überwachung der Todesfälle und Verletzungen der Rechte von Migrant*innen an den Seegrenzen der EU. Das WatchTheMed-Projekt wurde als Teil der Boats4People-Kampagne 2012 im zentralen Mittelmeer initiiert. Heute bezieht das Projekt darüber hinaus ein breites Netzwerk von Organisationen, Aktivist*innen und Forscher*innen ein. Die Online-Karte, die das Kernstück der WTM-Plattform bildet, ermöglicht die geographische Verortung von Vorfällen in der komplexen rechtlichen und politischen Geographie des Mittelmeers.

Zur Website

In Deutschland

Brot für die Welt

Brot für die Welt ist ein weltweit tätiges Entwicklungswerk der evangelischen Kirchen in Deutschland. Es ist in mehr als 90 Ländern rund um den Globus aktiv und hilft, gemeinsam mit lokalen Partnern, armen und ausgegrenzten Menschen dabei, aus eigener Kraft ihre Lebenssituation zu verbessern. Als Hilfswerk der evangelischen Landeskirchen und Freikirchen in Deutschland ist Brot für die Welt Mitglied verschiedener nationaler und internationaler Netzwerke und arbeitet eng mit anderen Hilfsorganisationen zusammen. Ein zentraler Schwerpunkt der Arbeit ist die Ernährungssicherung. Daneben setzt sich die Organisation auch für die Förderung von Bildung und Gesundheit, den Zugang zu Wasser, die Stärkung der Demokratie, die Achtung der Menschenrechte, die Sicherung des Friedens sowie die Bewahrung der Schöpfung ein. Zur Website

Justitia & Pax

Die Deutsche Kommission Justitia et Pax (Gerechtigkeit und Frieden) ist eine Art „Runder Tisch“ der katholischen Einrichtungen und Organisationen, die im Bereich der internationalen Verantwortung der Kirche in Deutschland tätig sind. Justitia et Pax ist deren gemeinsame Stimme in Gesellschaft und Politik. Das Netzwerk führt einen kontinuierlichen Dialog mit Parlament, Regierung, Parteien und gesellschaftlichen Kräften zu den Fragen der Entwicklungs-, Friedens- und Menschenrechtspolitik und erarbeitet Konzepte für die kirchlichen Bemühungen in diesen Arbeitsfeldern. Zur Website

Misereor

MISEREOR ist das katholische Hilfswerk für Entwicklungszusammenarbeit. Gemeinsam mit einheimischen Partnern unterstützt MISEREOR Menschen jeden Glaubens und jeder Kultur. MISEREOR-Projekte fördern die Hilfe zur Selbsthilfe, so dass die Menschen nicht dauerhaft von Unterstützung abhängig sind. Daher berät und fördert MISEREOR Kleinbauern und -bäuerinnen, setzt sich für Menschenrechte ein, bildet Jugendliche in zukunftsfähigen Berufen aus und unterstützt Kleingewerbe mit Mikro-Krediten. Zur Website

VENRO

VENRO ist der Dachverband der entwicklungspolitischen und humanitären Nichtregierungsorganisationen (NRO) in Deutschland. Der Verband wurde im Jahr 1995 gegründet, ihm gehören rund 140 Organisationen an. Die NRO kommen aus der privaten und kirchlichen Entwicklungszusammenarbeit, der Humanitären Hilfe sowie der entwicklungspolitischen Bildungs-, Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit. Das zentrale Ziel von VENRO ist die gerechte Gestaltung der Globalisierung, insbesondere die Überwindung der weltweiten Armut. Der Verband setzt sich für die Verwirklichung der Menschenrechte und die Bewahrung der natürlichen Lebensgrundlagen ein. Zur Website

Welthungerhilfe

Die Welthungerhilfe ist eine der größten privaten Hilfsorganisationen in Deutschland, politisch und konfessionell unabhängig. Ihre Vision ist eine Welt, in der alle Menschen ein selbstbestimmtes Leben in Würde und Gerechtigkeit, frei von Hunger und Armut leben können. Dafür arbeitet die Organisation in 37 Ländern und hunderten Projekten mit nachhaltigen Lösungsansätzen. Zur Website

Lassen Sie uns in Kontakt bleiben

Newsletter

Gefördert durch ENGAGEMENT GLOBAL mit Mitteln des

Close Menu